Nachrichten

Communiqué des ZKs der Tudeh Partei Iran anlässlich des 34. Jahrestages des Verbrechens der „Nationalen Tragödie“, der Massenhinrichtung politischer Gefangener seitens des Regimes im Iran

Tudeh Info No. 136 02 September 2022 – PDF Format

In den Monaten August und September 2022 begehen wir den 34. Jahrestag der Hinrichtung tausender politischer Gefangener seitens der verbrecherischen Führer des Regimes. Dem 34. Jahrestag der „Nationalen Tragödie“ begegnen wir in einer Situation, in der die herrschende Regierung unter Führung von Ebrahim Raisi, einer der Hauptfiguren dieses erschütternden  Verbrechens mit Verschärfung der Unterdrückung das Leben für unsere Mitbürger:innen schwerer gemacht hat. Das Leben vieler politischer Gefangenen und der Menschen, die wegen ihrer Gesinnung festgenommen worden sind und derzeit im Kerker des islamischen Regimes sitzen ist in ernsthafter Gefahr.

Die Ermordung von tausenden politischen Gefangenen und andersdenkenden Menschen sowie die mehr als vier Jahrzehnte dauernden Handlungen des religiösen Obrigkeitsregimes im Iran zeigen das zutiefst unmenschliche und verbrecherische Wesen dieses Regimes, das auf Basis der Theorie des „politischen Islams“ agiert hat. Ein Regime, das nicht reformierbar ist und in dem kein Gesetz (sogar ihre eigene beschlossene Verfassung) vor dem Willen des obersten geistlichen Führers einen geringen Wert besitzt. Im Gegensatz zu den Behauptungen von Ali Khamenei und anderen Führern des Regimes wurden bei dieser Massenhinrichtung nicht nur die Mitglieder und Sympathisanten der Organisation Volksmodjahedin ermordet. Bei diesem Massaker wurden die linken Kräfte und andersdenkenden Menschen und unter ihnen Hunderte von Führungsmitgliedern, Kadern, Mitgliedern und Sympathisanten unserer Partei nach einem genau kalkulierten Plan hingerichtet. Bei diesem Massaker wurde eine Vielzahl von unseren Genossen, die mehr als 25 Jahre ihres Lebens in den Gefängnissen des Schah-Regimes verbracht hatten, aber auch herausragende Denker, Schriftsteller, Übersetzer, Künstler, mutige und patriotische Offiziere, Gewerkschaftler und Arbeitervertreter sowie junge Kader der Partei hingerichtet.

Die Tudeh Partei Iran sieht im Einklang mit den anderen freiheitsliebenden, nationalen und demokratischen Kräften unseres Landes als ihre menschliche und revolutionäre Pflicht den Kampf für die Klärung und zur Rechenschaftsziehung aller Beteiligten bei dieser Massenhinrichtung fortzusetzen.

  • Hoch lebe die Erinnerungen an alle Freiheitskämpfer:innen, die ihr Leben bei dem Massaker von 1988 ließen.
  • Schande den Führern des religiösen Obrigkeitsregimes, den Befehlsgebern und Ausführer der „Nationalen Tragödie“

 

Zentralkomitee der Tudeh Partei des Iran, 27.08.2022

 

(Gekürzt und übersetzt ins Deutsche aus dem Zentralorgan der Tudeh Partei Iran „Nameh-e Mardom“ Nr. 1163 – vom 29.08 2022 , www.tudehpartyiran.org)

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"